top of page
Suche
  • tamarautinu

Das Eierbad von Lengarica


Nach stundenlanger Fahrt kamen wir endlich bei den Thermalbädern an und machten als erstes einmal eine kleine Pause. Nach etwa 20 Minuten gingen wir zum ersten Mal ins Thermalbad und merkten das es nach verfaulten Eiern roch (das war übrigens in allen Bädern so). Dieses war ca. 20 m lang und so tief das ich mit 1.40 m noch knapp stehen konnte. Wir badeten dort etwa eine halbe Stunde. Danach gingen Mami, Papa und Meo zum Auto und lasen ein bisschen bevor Mami angefangen hat zu Kochen. Ben und ich blieben noch ziemlich lange und tauchten wie Robben durchs Wasser oder rutschten eine steinerne Rutsche ins Wasser nahmen einen grossen Stein ins Wasser und liefen damit im Wasser umher. Wir blieben dort so lange biss uns Meo die Information brachte das wir essen können danach gingen wir mit ihm. Nach dem Abendessen gingen wir alle ins Bett. Am nächsten Morgen roch man als erstes den fauligen aber vertrauten Eiergeruch. Nach dem Frühstück gingen wir los in Richtung Canyon, der beginnt direkt hinter dem Becken von gestern. Nach etwa 20 Minuten kamen wir an einem schönen Thermalbad vorbei badeten eine Weile doch dieses Thermalbad war nur ein viertel so gross wie das Grosse vorne und tief war es auch nicht, dafür stank es mindestens doppelt so fest. Als wir weiter liefen mussten wir wider den warmen Fluss überqueren und dann den kalten. Später sahen wir 2 Leute die super Wasserschuhe anhatten, doch immer wen sie durchs Wasser mussten zogen sie diese aus damit die super Wasserschuhe nicht nass wurden. Weiter oben mussten wir schon wieder den Fluss überqueren (das mussten wir etwa schon das 4-mal) doch das Wasser war so trüb das man nicht den Grund sehen konnte deshalb wagten wir uns erst nicht hinein, denn wenn das Wasser so tief ist das man darin versinken würde wären wir Nass geworden und die Kleider würden an uns Kleben. Wir gingen noch etwa 30 Minuten und ab da gingen wir wieder zurück, denn es fing an zu Regnen. Auf dem Rückweg suchten wir uns einen kleinen überhängenden Felsen und lunchten darunter. Ich verzähle den Rückweg nicht nochmals denn den kennt ihr ja schon. Als wir zurück kamen gingen wir nochmals ins Thermalbad und erlebten dieses zum ersten Mal mit Sonne. Mit Sonne war es noch viel schöner als ohne, man konnte sogar den schön beleuchteten steinigen Boden sehen. Dort wo das Wasser abfloss gab es einen kleinen Wasserfall dieser war aber nur 1.00 Meter hoch. Ein paar Leute hatten das Thermalbad zugemauert. An dieser Wand war alles mit Schlamm bedeckt und wenn man den Schlamm mit dem Gesicht oder mit dem Bauch berührt war es schön warm. Am Abend fuhren wir an den gefährlichen Stellplatz an der Vjosa (Siehe Bericht über guten und schlechte Stellplätze).

Jon







38 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page