top of page
Suche
  • tamarautinu

Das Herz des Waldes


Als ich aufwachte, waren wir an einem wunderschönen Ort, nämlich im Herzen des Waldes (so hatte es die Person beschrieben, die diesen Platz auf Park4night aufgeschaltet hat). Ich las noch ein bisschen bevor ich aufstand und auf einen grossen coolen Baum kletterte. Ich blieb da etwa 10 Minuten und ging danach mit den anderen zmu Morgenessen. Ben, Meo und ich demonstrierten ein bisschen, denn wir wollten noch eine 2.Nacht bleiben und dieser Meinung waren Mami und Papa nicht. Aber stellt euch vor: es nutzte, denn Mami sagte, wir machen einen Kompromiss wir bleiben hier bis zum Nachmittag und fahren dann weiter. Also gingen Meo und ich direkt nach dem Morgenessen spielen. Doch Ben musste zuerst den Abwasch machen. Meo sagte zu mir, dass er etwas entdeckt habe, aber dazu brauchten wir zuerst eine Feige. Als ich auf den Boden schaute (um eine Feige aufzuheben) sah ich eine Schildkröte, die wir später Figämampfr nannten. Danach pflückten wir beide eine Feige und gingen alles zurück zum Auto und weiter dem Schmalen Kanal entlang bis zu einem kleinen Wasserfall. Dort schmissen wir unsere Feigen hinein und gingen ihnen nach. Wir sagten, dass unsere Feige die dunklere ist und die hellere war unser Gegner. Wir waren vorne und kamen in die Strömung und liessen unseren Gegner hinter uns. Doch da kam schon das erste Hindernis. Wir Schwammen daran vorbei. Unser Gegner war bereits auch in der Strömung und bestand das Hindernis auch problemlos. Wir behielten immer noch die Führung und gingen in die Mitte und überstanden auch die Kurve problemlos. Danach plumpsten wir in einen kleinen See, wo wir beide Feigen mit Steinen antrieben. Nach dem See kamen wir wieder in den Kanal und schwammen weiter, doch unser Gegner war uns dicht auf den Fersen. Als wir am Schluss beim Feigenbaum ankamen, nahmen Meo und ich unsere Feige aus dem Wasser und feierten unseren kleinen Erfolg. Als wir zurück beim Auto ankame,n machten wir das gleiche nochmals, und wieder gewannen wir. Nach dem Mittagessen gingen Meo und ich über einen kleinen Felsen über die 2 kleinen Wasserfälle und sahen eine kleine Trennung im Kanal (beide mini Kanäle sind betoniert. Der ein führt zu dem einen Wasserfall und der andere zum anderen Wasserfall). Kurz danach fand ich ein 50 Zentimeter grosses Brett, stellte das mitten in die Hälfte, so dass das Wasser schön aufgeteilt ist. Danach gingen Meo und ich den kleinen Kanal hinauf und schmissen dort unsere Feigen hinein und folgten ihnen bis zum Wasserfall und schauten, in welche Richtung sie sich entschieden, doch es gingen beide den rechten Wasserfall hinunter und weiter. Doch unsere Feige blieb mitten im Wasserfall stecke. Deswegen ging ich hoch zur Trennung des Kanals und verschob das Brett so, dass das meiste Wasser in den anderen Wasserfall ging. Es funktioniert. Danach folgten wir der ganzen Strecke nach unten und sahen eine weitere Schildkröte, die wir später Babbystrampler nannten. Dann kam noch Ben dazu und ein Rennen später die alte Frittösä (Papa). Wir machten zusammen ein richtig spannendes Rennen und hatten viel Spass. Grob zusammengefasst war ich lange ganz hinten, sogar hinter der alten Frittösä, doch dann holten wir zusammen Ben auf und ich überholte ihn sogar und machte Meo Konkurrenz. Die Alte Frittösä machte noch mit Ben einen Kampf und Meo und ich. Doch dann blieb Meo stecken und musste zur Strafe 5 Sekunden warten und ich konnte ihn überholen. Dann kam noch der Spannendste Teil der ganzen Strecke, nämlich die Schlussgerade. Doch Meo konnte mich nicht mehr überholen, aber Ben hatte unabsichtlich etwa 5 andere Feigen losgemacht, und die machten him Konkurrenz. Doch am Schluss wurde er sogar noch 4rter und liess die anderen Feigen hinter sich, aber auch nur knapp. Als wir wieder beim Auto waren packten wir zusammen und fuhren weiter.

Jon



27 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page